Neisse Adventure Race 2012

nar2012

Sieg beim 3. Neisse Adventure Race 2012

Nachdem das Running Team Süßmann schon bei den vergangenen beiden Auflagen des Neiße Adventure Race jeweils den dritten Platz errungen hatte, ging wir auch diesmal am 05.05. in Rothenburg bei strahlenden Sonnenschein höchst motiviert beim „härtesten und östlichsten“ Rennen in Deutschland an den Start. Für die rund 50 4er-Teams waren wieder 8 km Crosslauf, 1 km Hindernisparcours in Einsiedel , 4 km mit dem Schlauchboot auf der Neiße und 200 m Teamski ins Ziel zu absolvieren. Dabei wurde in diesem Jahr vor allem die Laufstrecke verschärft, welche diesmal nicht nur an der Neiße entlang, sondern auch darüber nach Polen führte. Die Bezeichnung Cross war dann nicht nur ein Oberbegriff, sondern es ging wirklich quer über „Stock, Baum und Stein“. Gleich von Anfang des Rennens an lag unser Team aus Rene Süßmann, Sven Papritz, Silvio Schade und Marco Fiebag vorn und durchquerte nach dem halsbrecherischen Lauf gemeinsam mit dem Triathlon Team Niederschlesien den Hindernisparcours auf der Kulturinsel Einsiedel. Dort gab es dann allerdings einige Probleme mit den Streckenposten bzw. dem unübersichtlichen Gelände und plötzlich sahen wir gegen Ende einen Teil der anderen Teams vor uns, ohne allerdings überholt worden zu sein. Die Motivation war in dieser Situation natürlich mächtig gesunken, aber letztendlich siegte der Kampfgeist. Beim anschließenden Schlauchbootrennen wurden die letzten Kräfte mobilisiert und ein Team nach dem anderen überholt. Nur das Triathlon Team konnte da noch mithalten und letztendlich kämpften wir uns wieder bis auf Platz 3 vor. Mit diesem Rang liefen wir dann auch bei der abschließenden Disziplin des Teamski ins Ziel, aber so richtig Freude kam darüber allerdings nicht auf. Am Ende wurden die zwei anderen Teams aber auf Grund ihres verkürzten Parcours disqualifiziert und das Running Team Süßmann letztendlich verdienter Sieger. Das dritte Neiße Adventure Race war wieder ein spannender wie anstrengender Wettkampfes, der sicher auch in den nächsten Jahren noch einige Steigerungen erfahren wird.


Fichtelgebirgsmarathon

fichtelgebirgsmarathon

7. 7. 2012   12. Fichtelgebirgsmarathon

Marathon:              Lutz Flammiger             3h:50min:17sec         37. Platz       6. Platz M 50
Halbmarathon: Steffi Flammiger 2h:15min:03sec 37. Platz 5. Platz W 50

Froschlauf2013

 froschlauf2013
 28. 6. 2013   10. Froschlauf
 9,6km  René Süßmann       35min:37sec     4. Platz M40  26. Platz gesamt
 Marco Fiebag       37min:38sec   12. Platz M40  49. Platz gesamt
 René Seidel       49min:20sec   31. Platz M30  309. Platz gesamt
 Irene Fiebag  1h:01min:11sec    4. Platz W65  214. Platz gesamt
 Stephan Krostag  1h:02min:15sec  50. Platz M20  447. Platz gesamt

BerlinMarathon2013

berlin2013 2 berlin2013
 berlin2013 3  berlin2013 4
 29. 9. 2013   40. Berlin Marathon 
 Marathon  René Süßmann  2h:57min:04sec  235. Platz M40   997. Platz gesamt
 Jörg Knobloch  3h:21min:06sec  408. Platz M50  4500. Platz gesamt

Spreequellcross 2012

spreequellcross spreequellcross 2
 10. 11. 2012    25. Spreequellcross
15km: Sven Papritz                  1h:09min:52sec  1. Platz AK
Tobias Rätze             1h:17min:16sec  1. Platz AK
10 km: Jörg Knobloch       47min:29sec      1. Platz AK
400m: Lindsey-Renee Süßmann         3min:30sec  4. Platz AK

Gebirgslauf2013

 gebirgslauf2013
 28. 4. 2013   40. Zittauer Gebirgslauf
 17km  René Süßmann  1h:17min:03sec   3. Platz M40   22. Platz gesamt
 Lutz Flammiger  1h:17min:06sec   1. Platz M55   23. Platz gesamt
 Jörg Knobloch  1h:18min:35sec   2. Platz M50   30. Platz gesamt
 Marcel Gleisenberg  1h:18min:58sec   6. Platz M30   34. Platz gesamt
 Tobias Rätze  1h:25min:45sec 21. Platz M20   82. Platz gesamt
 Marlene Papritz  1h:36min:07sec  4. Platz W35  175. Platz gesamt
 Olaf Weniger  1h:37min:29sec 17. Platz M50  184. Platz gesamt
 Steffi Flammiger  1h:56min:36sec  8. Platz W50  340. Platz gesamt